Das Programm für den September 2013


Das volle Programm im September 2013 mit den Konzert Highlights: Khalif Walin‘ Walter, Tom Shaka, Die Pensionäre, Kneipenkult mit Eudel & The Brothers In Mind, Krake, Asso Karacho, Charly Molaski Three

Mo 2.9.13 20:00 Uhr
Roter Montag

Fr 6.9.13 21:30 Uhr
DJ Bibi Holm

Sa 7.9.13 21:30 Uhr
Khalif Walin‘ Walter
Chicago Blues

Khalif Walin‘ Walter stammt aus Chicago und hat, wie nicht zu überhören ist, dort sein Gitarrenspiel erlernt. Mittlerweile lebt er in Deutschland und tourt in ganz Europa. Dazu kommen Sessions unter anderem mit Lousianna Red und Tom Shaka.
http://www.myspace.com/khalifwailinwalter

So 8.9.13 19:00 Uhr
Open Stage Session – Rockin‘ Blues Session

Treffpunkt für Musiker und Musikfans in der EXTRA Blues Bar in Bielefeld – am 2. Sonntag im Monat!

Sa 14.9.13 21:30 Uhr
Tom Shaka – Solo Blues Master
Tom Shaka, US-amerikanischer Bluesman mit sizilianischer Herkunft, erlernte bereits als elfjähriger das Gitarrenspiel.

1953 in Middletown, Connecticut geboren, gilt er heute als vielseitiger und virtuoser Musiker und Sänger, der neben dem Gitarrenspiel auch das Spiel auf der Mundharmonika, der Ukulele, der Mandoline und der One-String-Git-Fiddle beherrscht. Tief inspiriert u. a. von den Genre-Pionieren Charley Patton, Robert Johnson und John Lee Hooker begann seine Karriere Anfang der 70er Jahre, als er unterwegs nach New Orleans – in Nashville, Tennessee hängen blieb. Die 80er Jahre verbrachte er in der Musikmetropole Austin, Texas. Es sind auch Künstler wie Ray Charles, Taj Mahal, Snooks Eaglin und vor allem David „Honeyboy“ Edwards und Louisiana Red (mit den beiden letztgenannten verband ihn auch eine tiefe Freundschaft) die seinen sehr persönlichen Stil entscheidend geprägt haben.
www.tom-shaka.de

Montag bis Donnerstag, 16.9.- 19.9.13 21:00 Uhr
Kneipenkult

In der Herbststaffel von Kneipenkult, wie immer in Zusammenarbeit mit der Musikkooperative Auftakt, spielen vier Bands aus der Region an jeweils vier Abenden in vier Kneipen, von 16.9. bis 19.9. im Extra.

Montag, 16.09.: Eudel & The Brothers In Mind
Dienstag, 17.09.: Krake
Mittwoch, 18.09.: Asso Karacho
Donnerstag, 19.09.: Charlie Molaski’s Sinking Orchestra

Montag: Eudel & The Brothers In Mind

Was auch immer Musik mit einem anstellt, es hat bei jedem Hören essentiell mit emotionalen Momenten zu tun. Mit Dingen, die man erlebt hat. Ein unsichtbares Band, das hörbar gemacht wird.
„Like moths to the light“, der neue Longplayer von “Eudel & the brothers in mind“ stellt genau dies dar. Ein wunderbares Stück Musik. Emotional ohne sentimental oder gar nostalgisch zu sein. Filigran, sperrig, experimentell, stilsicher, bierernst und doch ironisch. Songs mit Pop-Appeal immer mit dem Blick nach vorne und ohne anbiedernd zu sein. Ja, man könnte die Songs fast als zeitlos beschreiben, wenn das nicht schon so abgelutscht wäre.
Aufgenommen von den Freunden Eudel und Mario Waniek an den verschiedensten Orten in der ostwestfälischen Provinzmetropole Bielefeld, umgeben von der Wildnis des Teutoburger Waldes, durchaus vergleichbar mit der Einsamkeit der Prairie. Die Aufnahmesessions fanden z.B. in Marios Küche, in der Eingangshalle einer Fabrik oder in Eudels Fahrradkeller statt, weil dort die Akustik so gut war.
Hier wird die Eigenbrötlerei, der Eigensinn und die Verschrobenheit die man den Ostwestfalen so nachsagt in positivster Weise auf den Punkt gebracht.
„Like moths to the light“ ist der Versuch das Unverstehbare verständlich zu machen, dem eigenen Selbst den Spiegel vor zu halten. Eine Entwicklung, musikalisch als auch menschlich. Halt was jeder so durchmacht.  Und dieses heikle Unterfangen ist geglückt!
Auf dem Longplayer zeitweise angewachsen zu einem Trio, den „brothers in mind“ mit Contrabassist Alex Quaet-Faslem (Bruder im Geiste), haben Eudel und Mario auch den ursprünglichen Duo-Livesound (Gitarren, Perc., Gesang) im Stile der „Kings of Convenience“ teilweise ausgeweitet zu einem Live-Trio mit Schlagzeug, Contrabass und Gitarre mit Luft zur Improvisation.
Songs wie „The little things“, „If i could“ oder “The sea at night” sind tanzbar. “By the side of the road” oder “Losing baby teeth” sind melancholische Songperlen für Herz und Hirn.

Dienstag: Krake

Es wird geduscht, es wird ausgegangen, es wird gesungen und geschwitzt. Die Stadt liegt vor uns, Lichter blenden und alles wacht auf. Heute gehen wir nicht nach Hause, heute Nacht gehen wir über Bord und kommen vielleicht nie mehr zurück. Unsere Gitarren lieben Verstärker und unsere Füße den Beat. Krake spielen Alternative Rock mit Feststelltaste und freuen sich auf Euch.
Krake ist neu.
Als Mitglieder der Bielefelder Bands Channel Eight und Minor Taurus haben wir über 100 Konzerte gespielt, u.a.
als Support für We Are Scientist, Fotos, Bug Girl, GEM, Kain, Silversurfer oder Eaten By Sheiks. Airplay auf diversen Lokal- & Campusradios, im 1Live Heimatkult und als per- sönliche Krönung die Produktion der Single „Ahab“ mit Alex Siedenbiedel (Donots).

Mittwoch: Asso Karacho

….verspricht eine abwechslungsreiche Reise durch die stilübergreifende Welt der Musik.
Im verregneten Sommer 2011 haben sich die Musiker durch eine Anzeige in einem Stadtmagazin zusammengefunden, um die musikalischen Schubladen auf einem großen Haufen zusammen zu würfeln und sich danach freizügig neu einzukleiden.
Anstelle von Strümpfen, die zu Unterhosen werden, kann schon mal eine Ballade zum Punkrock Song umschwenken, mit Gänsehaut- erzeugenden Gesangseinlagen überraschen und das Publikum zu einer Träne im Knopfloch rühren.
Überwiegend ist jedoch Karacho angesagt und kaum jemand wird sich das Tanzen verkneifen können, denn die meisten Songs gehen ab wie ein Autoskooter im Rückwärtsgang – also einsteigen – anschnallen und ab geht die wilde Fahrt…

Donnerstag: Charlie Molaski’s Sinking Orchestra

Düsteren Hintergassen-Blues und wunderschön morbide Balladen inszeniert von CHARLIE MOLASKI’S SINKING ORCHESTRA. Lieder über Schuld und Leben, Vergebung und Tod, Liebe, Sucht und Hoffnung werden voller Hingabe rau und direkt dargeboten. Dabei verlassen sich Queen Tobo und Uncle Crisis auf das ehrliche Zusammenspiel eines Klaviers und einer kraftvollen, kneipenerfahrenen Stimme und setzen hier und da auch eine Gitarre und ein heulendes Banjo ein. Ein Konzertabend wie ein Abschied, traurig und doch voll guter Erinnerungen. Fans von Tom Waits, Johnny Cash, Patsy Cline, Hank Williams, Nina Simone und Leonhard Cohen werden glücklich in ihr Bier weinen.

So 22.9.13 18:30 Uhr
Wahlparty zur Bundestagswahl


Am 22.09.13 findet die Bundestagswahl statt. Sei dabei, wenn die ersten Hochrechnungen eintrudeln. Gemeinsam feiern oder gemeinsam trauern? Hauptsache mit Freunden! Komm zur EXTRA-WAHLPARTY ab 18:30 Uhr und wähle schon vorher hier dein Lieblings-Extra-Wahlplakat »

Sa 28.9.13 21:30 Uhr
Die Pensionäre
Die Devise lautet: Rocken bis der Arzt/die Pflegerin kommt!  Das Besondere an dieser Bandgründung ist das Durchschnittsalter der beteiligten Musiker. Es beträgt satte 59
Jahre. Das hat die Welt noch nicht gesehen! Ladies and Gentlemen: We proudly present: „Die Pensionäre“ from Minden, Germany. The Oldest New Rock´n´Roll Band of the World!
die-pensionaere.de

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bands, Programm, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s