Das Programm für den Januar 2018


Sa 06.1.18 21:00 Uhr Wolf Prayer und Elara Sunstreak Band
Mo 08.1.18 20:00 Uhr roter Montag
Sa 13.1.18 19:00 Uhr Chris Kramer
So 14.1.18 19:00 Uhr Rockin‘ Blues Session
Fr 19.1.18 20:00 Uhr Sungura Story of JOHN CHIBADURA and zimbabwean music
Fr 26.1.18 21:00 Uhr Joseph Boys
Sa 03.2.18 19:00 Uhr The Astronauts


Sa 06.1.18 21:00 Uhr Wolf Prayer und Elara Sunstreak Band

Der Fuzz Gemeinde präsentieren wir mit WOLF PRAYER und der ELARA SUNSTREAK BAND zwei Bands aus den Südwesten der Repubik, denen der Weg nach OWL nicht zu weit ist. Sicher keine schnelle Konsumware, sondern ein Lebensge-fühl, das beide Bands hingebeungsvoll zelebrieren. ELARA promoten ihr drittes Album „Deli Bal“, WOLF PRAYER haben ihre EP im Gepäck.
https://de-de.facebook.com/WolfPrayer/
https://facebook.com/ElaraSunStreakBand

Mo 08.1.18 20:00 Uhr roter Montag

Sa 13.1.18 19:00 Uhr Chris Kramer

Das innovative Trio macht sich daran, dem alterwürdigen Blues mächtig Dampf zu machen. Die verwegene Idee, zwei Gitarren, Gesang und Mundharmonika mit der artfremden Beatbox zu kreuzen, funktioniert prächtig und geht als Liveact heftig zur Sache. Alle drei Musiker sind Meister ihres Fachs und bringen das Publikum mit vielschichtigen Soli auf Gitarre, Mundharmonika und der ungewöhnlichen Beatbox zum Erstaunen, Mitgrooven und Zugabefordern.
http://www.chris-kramer.de/beatbox-n-blues/

So 14.01.18 19:00 Uhr Rockin‘ Blues Session

Treffpunkt für Musiker und Musikfans in der EXTRA Blues Bar in Bielefeld. Mitfeiern, mitspielen, Spaß haben. PA, Drums, Bass- und ein Git.-Amp sind vorhanden, meist auch Keys, Instrumente ansonsten bitte mitbringen. Oder einfach zuhören und Spaß haben!
Mit: Lehman Brothers Band. Eintritt wie immer frei.

Fr 19.1.18 20:00 Uhr HoehNIE Films presents Sungura Story of JOHN CHIBADURA and zimbabwean music

Der englische Radio DJ John Peel spielte zum ersten Mal Musik aus Zimbabwe in den frühen 80ern im Radio. Die Gitarrenarbeit der heimischen Musiker war selbst für afrikanische Verhältnises etwas völlig neues und mit nichts in der Welt vergleichbar. Dieser exotische und einzigartige Sound erhielt den Namen SUNGURA und wurde in den 80ern schnell über Zimbabwe hinaus bekannt, nicht nur in den Nachbarstaaten Südafrika und Mosambique sondern auch in Europa, USA, Japan und Australien. Allen voran die BHUNDU BOYS, die 1987 zusammen mit MADONNA das Wembley-Stadion in London drei Tage hintereinander bis auf den letzten Platz füllten, und die FOUR BROTHERS, die sogar auf dem 50. Geburtstag von John Peel als Überraschungsband auftraten.
Dieser Dokumentarfilm erzählt die Geschichte des „fathers of sungura“, JOHN CHIBADURA, und anderen legendären Musikern aus Zimbabwe, die nicht mehr am Leben sind. Er ist ihnen gewidmet und zeigt wie die Söhne der Musiker das Vermächtnis ihrer Väter fortführen.
http://www.sungura-movie.com

Fr 26.1.18 21:00 Uhr Joseph Boys

Die Zukunft, die wir wollen, muss gestaltet werden, sonst bekommen wir eine, die wir nicht wollen: Darum formten sich die JOSEPH BOYS aus Margarine zu einem menschgewordenen Agglomerat aus Wut, Erneuerung und Kunst. Die schwächelnde Pop-Intelligenzia wird in ihren Grundfesten erschüttert. Treibende Beats malen Struktur, Akkorde die Strategie. Punk als uneindeutige Stilrichtung. Sie bezeichnen Ihr Schaffen irgendwie als durchgegorenen, feinrassigen (H)Art-Mashup mit einer gewissen Rohheit und kubischer Kühle. Fett bleibt gespeicherte Energie und das Systems JOSEPH BOYS kann weder vermehrt noch vermindert werden. Alter Punkrockenergieerhaltungssatz
http://www.josephboys.de/

Sa 03.2.18 19:00 Uhr The Astronauts
Die Wellen schlagen hoch, wenn sich am 03.Februar 2018 in der Extra Blues Bar, Kreuzstr. 2, 33602 Bielefeld die Schaumkrone der deutschen Surfbands zusammenfindet, um gemeinsam den Kultfilm „SKATERDATER“ aus dem Jahr 1965 zu zelebrieren.

Wer jetzt an gut gebaute und braun gebrannte junge Herren auf teuren Surfbrettern und noble Nordseestrände denkt, der befindet sich kopfüber in der Unterströmung!

Surfmusik entstand bereits in den 60er Jahren in Kalifornien und wurde vor allem durch den Film ‚Pulp Fiction‘ weltweit bekannt. Die Bands boten ihre Songs hauptsächlich instrumental dar, die Gitarren ersetzten dabei den Gesang durch eingängige Melodien. Dass das hochgradig unterhaltsam, tanzbar und sehr lustig ist, beweisen an diesem Abend die Bands „The Astronauts“ (Bielefeld) und „Stronzo Gelantino & The Boo-Men“ (Köln). Ein wilder und durchtanzter Abend steht an, bei dem kein Hawaiihemd trocken bleibt.

SKATERDATER (USA 1965)
Als besonderes Bonbon an diesem Abend, präsentieren die Bielefelder Astronauts zum ersten mal LIVE den klassischen Soundtrack des Skateboard Kultfilms „SKATERDATER“ aus dem Jahr 1965. Der Kurzfilm von Noel Black entstand während des ersten großen Skateboard-Booms in den USA. Die Dreharbeiten zum Film fanden in Redondo Beach und in Palos Verdes Estates statt. Der Film besitzt keine Dialoge, die Handlung wird stattdessen von der Surfmusik begleitet. In den US-amerikanischen Kinos lief er 1965 als Vorfilm zu James Bond 007 „Feuerball“.  Der denkwürdige Kurzfilm mit toller Atmosphäre gewann 1966 in Cannes den Grand Prix in der Kategorie bester Kurzfilm (Goldene Palme) sowie den Prix de la Commission Supérieure Technique.

 

Hier die Vorschau auf das Programm in 2018
Vorschau

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bands, Programm, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.