Das Programm für den November 2014


Das volle Programm im November 2014: Wolfgang Kordbarlag, The Black Lung, Christian Krumm & Micha El-Goehre, Spellbreaker, Kozmic Blue, Freeborn Brothers und Urban Pioneers

Achtung: Zusatzkonzert am 20.11.14: The Flamenco Thief

So 2.11.14 21:00 Uhr – The Kid
Charlie Chaplin’s Stummfilm
Piano: Wolfgang Kordbarlag

Mo 3.11.14 20:00 Uhr
Roter Montag

Mittwoch 5.11.14 21:00 Uhr- The Black Lung
(Baltimore, USA)

Im Winter 2013/14 haben sich Gitarrist Adam Buffano und Schlag zeuger Elias Schutzman mit Multiinstrumentalist und Sänger Dave Cavalier zusammen getan, um den Sound ihrer Band The Flying Eyes auszubauen. Dazu gehören düsterer Country mit Nick Cave Atmosphäre und schwarzer, melancholischer Soul im Stil von The Afghan Whigs. Alles natürlich sehr kraftvoll, groovig und mit zwei Gitarren – aber ohne Bass.
www.magnificentmusic.de/bands/blacklung

Samstag 8.11.14 20:00 Uhr Heavy Metal in Wort und Ton
Lesung mit Christian Krumm und Micha El-Goehre Live on Stage: Spellbreaker

Heavy Metal ist für Christian Krumm schon seit der Jugend ein wichtiges Thema, spätestens mit „Kumpels in Kutten“ lebt er diese Leidenschaft auch in schriftlicher Form. Nach seinem zweiten Buch „Do It Yourself. Die Geschichte eine Labels“ stellt er nun seinen ersten Roman „At Dawn They Sleep“ vor.
www.at-dawn-they-sleep-musik.de

Micha-El Goehre, Jahrgang 1975 lebt als Autor, Poetry Slammer, DJ und Moderator in Bielefeld. Er ist regelmäßig auf Lese- und Poetry Slambühnen in Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz zu sehen. Bisher hat er fünf Bücher veröffentlicht, zuletzt den Heavy MetalRoman Jungsmusik.
www.michael-goehre.de

Den entsprechenden musikalischen Rahmen setzt die Bielefelder Metal Band Spellbreaker.
www.spellbreaker-band.de

Sonntag 9.11.14 21:00 Uhr Rocking Blues Session

Treffpunkt für Musiker und Musikfans in der EXTRA Blues Bar in Bielefeld – am 2. Sonntag im Monat!

Donnerstag, 20.11.14 21 Uhr – The Flamenco Thief

Craig Sutton, besser bekannt als “The Flamenco Thief”, ist ein englischer Gitarrist, der durch seinen phänomenalen Aufstieg innerhalb der DIY Musik Szene jetzt zu einem der wenigen Künstlern  Englands zählt, die ständig auf Tour sind.
Craigs Spezialgebiet ist das schnelle rhythmische Gitarrenspiel. Seinen besonderen Ruf hat er sich durch hypnotisierende Live Auftritte verdient, bei denen er eine spanische Akustikgitarre zusammen mit einem Loop Pedal von Boss RC verwendet, durch das er moderne Rhythmen mit erhabenen Flamenco Techniken vermischt.
Besonders pfiffig benutzt Craig seine Gitarre zusaetzlich auch als Schlaginstrument, indem er metronomische Hip-Hop-Beats durch vorsichtiges Trommeln auf den Guitarrenkorpus in die Musik einbindet. Damit ruft er eine einzigartige Energie hervor, was nur wenige Künstler mit nur einem Instrument schaffen.
Craigs frühe Einflüsse von Ska, Hip-Hop und Gypsy-Swing sind durch seine gesamte Musik hinweg zu hören und tragen dazu bei, eine Reihe von Songs zu gestalten, die sowohl aussagekräftig als auch ansprechend sind.
Craigs Kompositionen schenken dem Erbe des Flamenco Anerkennung und zeugen gleichzeitig von moderner Musiktechnologie: das Resultat sind Songs, die alle auf ihre Weise eine angenehme Balance zwischen klassisch und zeitgenössisch halten.
Seine gleichnamige, sechs Lieder lange Debut  EP (The Flamenco Thief) wurde 2011 in England herausgegeben und erfreute sich schnell großer Aufmerksamkeit, insbesodere durch die BBC und NME, die den Künstler bis heute fördern und schätzen.
Das Album “Liberating Parts of the Cosmos” kam 2013 heraus und wurde mit einer dreimonatigen Europa-Tour durch 17 Länder unterstützt.
Seit Anfang 2014 ist der Flamenco Thief wieder unterwegs seinen Ruf aufrecht zu erhalten, einer der am schwersten schuftenden Musiker im Business zu sein, mit dem Ziel, innerhalb von nur 10 Monaten insgesamt 250 Konzerte über 40 Länder verteilt zu geben.

Sonntag 23.11.14 21:00 Uhr – Kozmic Blue

Beim Namen Kozmic Blue(s) denken sicher viele sofort an Janis Joplin. So ganz falsch ist das in diesem Zusammenhang sicher nicht, interpretiert doch Sängerin Maggie Mackenthun diese Songs auf grandiose Weise. Doch das ist nur der kleinere Teil eines Kozmic Blue Konzerts. In ihrem eigenen unverwechselbarem Sound verbinden sie afrikanische und arabische Elemente mit denen des Blues auf kreative Weise.
Auch die Instrumentierung ist durchaus bemerkenswert: Maggie spielt neben ihrem Gesang Querflöte und Bluesharp, Justus Sagemueller Bass und Cello, sein Bruder Gerhard Gitarre und Percussion.
www.kozmicblue.de

Sonntag 30.11.14 21:00 Uhr Freeborn Brothers und Urban Pioneers
Video Freeborn Brothers

Video Urban Pioneers

Mit den Freeborn Brothers aus Polen und den Urban Pioneers aus Tennessee haben wir zwei Bands zu Gast, die sich der ursprünglichen, unverfälschten amerikanischen Musik verschrieben haben.
Matt (Vocals, Gitarre, Akkordion, Tambourine) und Niko (Banjo, Drums, Waschbrett) von den Freeborn Brothers tendieren mehr zum Countrie Blues, den sie mit einem ordentlichen Schuss Rock ’n‘ Roll und Metal würzen.
Bluegrass und Storytelling sind die Basis der Urban Pioneers. Aber auch Jared McGovern (Banjo, Vocals) und Liz Sloan (Fiddle, Vocals) haben ein wenig Rock ’n‘ Roll in ihrer Musik verarbeitet.
www.reverbnation.com/thefreebornbrothers
www.reverbnation.com/theurbanpioneers

Hier die Vorschau auf das Programm in 2015

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bands, Programm, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s