Das Programm für den Februar 2013


Das volle Programm im Februar 2013 mit den Konzert-Highlights:
Da Blueth, The Dukes of Hamburg + The Backbeats, The Black Explosion und am 25.2. Sonderkonzert mit BARRETT & DONOHUE

Samstag 2.2.13 21:00 Uhr
Voodoo Rhythm record hop – mit DJ Haggety
DJ_Haggety

Montag 4.2.13 20:00 Uhr
Roter Montag

Samstag 9.2.13 21:30 Uhr fällt wegen Krankheit aus.
Kings of Winter

Bester Folk Rock aus Bielefeld mit den Kings of Winter, wie man sieht nicht zum ersten Mal im Extra.
www.myspace.com/kingsofwinter

Freitag 15.2.13 21:30 Uhr
Da Blueth


»Doin’ The Johnson« nennt sich sowohl das aktuelle Liveprogramm der Band als auch ihr Ende 2008 aufgenommenes Album, das Robert Johnson gewidmet ist. Dieser trieb in den 1930er Jahren sein Unwesen und hinterließ 29 Songs, die Da Blueth vollzählig auf die Bühne bringen.

Zwar haben sich einige namhafte Blueskünstler schon daran versucht dem Mann, der seine Seele an den Teufel verkauft hat, ein Denkmal zu setzen. Da Blueth liegt es aber von Natur aus fern, vor den heiligen amerikanischen Ikonen abzubücken und sich in Demut und Mittelmaß zu ergehen. Ihre Musik ist sowohl eine düstere, laute, kompromissfreie und schmutzige Huldigung an Herrn Johnson als auch die Übersetzung verstaubter Klischees in eine zeitgemäße musikalische Sprache – eine durchaus europäische, eigenständige Auslegung von Blues, an der sich auch der Beelzebub erfreuen würde.
Da Blues haben im November 09 im Extra bewiesen, dass sie das richtig gut drauf haben.
www.dablueth.de

Freitag 22.2.13 21:00 Uhr
DJ Rockafella

Samstag 23.2.13 21:30 Uhr
The Dukes of Hamburg und The Backbeats

The Dukes of Hamburg
Deutschlands Beatband Nr. 1, „The Dukes of Hamburg” sind die 60er Jahre pur. Outfit, Sound und Equipment sind eine Zeitreise zurück in die Sixties. Die Songs kommen von den Lords, Rattles, Easybeats und Pretty Things. Bei Konzerten in ganz Europa und den USA (wo sie ursprünglich gegründet wurden) haben „The Dukes of Hamburg” ihre Sixties-Show präsentiert und das Publikum begeistert.

Wer musikalisch noch voll in den Sixties verhangen ist, aber trotzdem mal frische Luft durch seine Gehörgänge jagen will, kommt bei dieser jungen Band voll auf die Rechnung.
www.myspace.com/dukesofhamburg

The Backbeats
„The Backbeats“ sind die Neuformation der Bielefelder Traditionsband „ Barry & The Backbeats“. Die Musiker sind Michael Siekmann ( Drums ), Wolfgang Rammforth ( Bass ), Uwe Rotter ( Rhythmus-Gitarre ), Alex Frey ( Lead-Gitarre ) und Tom „The Thing“ Mezensky ( Gesang ). Ihre Musik führt von den Swinging 60´s bis in die frühen 70´s. Ihre musikalischen Einflüsse sind Bands wie die Dave Clark Five, Rolling Stones, Spencer Davis Group, Free und Crazy Elephant.

The Backbeats bei facebook

Montag 25.2.13 21:00 Uhr
BARRETT & DONOHUE

Das außergewöhnliche Gypsy-Country-Blues-Duo BARRETT & DONOHUE aus Los Angeles macht auf seiner Europatournee einen außerplanmäßigen Halt in der Extra-Blues-Bar.
Ryan Donohue hat lange in New Orleans gelebt und war einer der Key-Player der Post-Kathrina Frenchman Musikszene. Dort hatten er mit den kommenden Stars wie Meschiya Lake, Tuba Skinny, Kim Carson, Lynn Drury und der Gypsy-Jazz Sensation Vavavoom gespielt.
Bill Barrett ist einer der beeindrucktesten Mundharmonikaspieler der Welt. Sein musikalisches Schaffen spannt sich über drei Jahrzehnte von Auftritten und Aufnahmen mit Nora Jones, L.A. Philharmonic, Natalie Merchant, The Kronos Quartet, Gangbe Brass Band, Hazmat Modine, Eugene Chadbourne, Oliver Lake und den members of Black Flagand Nels Cline of Wilco. Ein Abend den ihr nicht verpassen solltet!
www.myspace.com/barrettanddonohue

Freitag 1.3.13 21:30 Uhr Die Tour wurde abgesagt
The Black Explosion

The Black Explosion sind eine Zeitreise in die 6oer – zurück zu den Wurzeln des Hard Rocks und eine Hommage an die Helden dieser Zeit. Heavy Riffs, Fuzz Gitarren und eine fantastische Rhythmussektion – zusammen mit Chris’ einzigartiger Stimme.

The Black Explosion wandert geschickt zwischen verschiedenen Stilen umher. Sie zitieren Helden wie The Who, The Yardbirds, Blue Cheer oder Cream, ohne dabei eine Kopie zu sein.

http://theblackexplosion.org/

Montag 4.3.13 bis Donnerstag 7.3.13 Kneipenkult

Die Musikkooperative AUFTAKT e.V. präsentiert: ÜBER 20 JAHRE KNEIPENKULT. Unplugged-Konzerte in Bielefeld.
Eigentlich erübrigt sich eine Erklärung des Phänomens „Kneipenkult“-Konzerte in Bielefeld.
Die Idee, etwas wie die damals sehr populären „Unplugged“-Konzerte des Musiksenders MTV in hiesige Kneipen zu transportieren, wird auch mehr als 20 Jahre nach seinem Beginn im Sommer 1992 nicht langweilig und so ist die Veranstaltungsreihe frisch und angesagt wie eh und je. Bislang waren am Kneipenkult fast 150 Bands beteiligt, die insgesamt mehr als 600 Konzerte gespielt haben.

Wie seit einigen Jahren üblich, spielen bei der Frühjahrsstaffel vom Kneipenkult Coverbands, die sich für ihren Abend die Songs von einem bestimmten Künstler oder von einem bestimmten Thema ausgesucht haben. Alle Bands gibt es so eigentlich nicht – alle haben sich extra für den Kneipenkult zusammengefunden.

Montag, 04.03.: JOHN MAYER, performed by: Florin & Band
John Mayer, Man! Fantastische Gitarren Riffs und Melodien, die die Welt gebraucht hat! Florin Judt und ihre Band bieten dieses Frühjahr nur das Beste aus mehr als 10 Jahren Songwriting des US-Amerikaners. Florin sind übrigens beim Kneipenkult schon alte Bekannte – nicht zum ersten Mal sind sie dabei. Alle haben in den letzten Jahren schon in verschiedenen Formationen mitgemacht.
Now: „We are waiting on the world to change“.

Dienstag, 05.03.: THE VELVET UNDERGROUND, performed by: Sister Ray Society
„The Velvet Underground verkauften in den 60er nur 1.000 Platten – aber jeder der Käufer gründete daraufhin eine eigene Band!“

Dass dieses bekannte Zitat zutrifft beweisen (40 Jahre später) THE SISTER RAY SOCIETY, indem sie speziell zum Kneipenkult eine weitere Band gründeten, die sich der Songs der Velvets annimmt. Damit auch der visuelle Aspekt der Warhol-Epigonen bei den Kneipenkult-Auftritten nicht zu kurz kommt, sind Filmprojektionen geplant. THE SISTER RAY SOCIETY sind: Jörg Fritsch (Git), Markus Kerstingjohänner (Bs), Bernd Johnigk (Dr) und Thorsten Höning (Voc).

Mittwoch, 06.03.: 90-er EURODANCE, performed by: Dr. Bobo Project
Das Dr. Bobo Project huldigt all den Songs und Künstlern, die in den Neunziger Jahren auf der Hassliste aller Menschen mit gutem Musikgeschmack ganz oben standen. Ob die DJ BOBO, CULTURE BEAT, DR. ALBAN, HADDAWAY oder SNAP hießen – keiner, der ein Radio hatte, kam damals an diesen Verkaufsschlagern vorbei. Viel Zeit ist seitdem vergangen und die damaligen Traumata sollten verarbeitet sein. Gut so – dann können die Hits ja wieder ausgepackt werden. Im Kneipenkult-Format, das heißt also: akustisch und in klassischer Bandbesetzung. Das Dr. Bobo Project hält einiges auf sich – „no keyboards allowed!“.

Donnerstag, 07.03.: DAVID GUETTA, performed by: Guetta Off Dead
Guetta Off Dead – Ein Abend im Zeichen des David Guetta!
Er ist globaler Superstar und gefeierter großer Vorsitzender der Top 100. Dabei hat er immer nur ein paar CD-Player vor sich stehen. Hut ab! Andere Kirmesacts stehen jahrelang Schlange, um mit ihm zu arbeiten. Denn: wer mit David Guetta unterwegs ist, ist erfolgreich unterwegs. Mit stumpfen Beats für Dorfdeppen und Texten für simple Gedanken zu vorgerückter Stunde. Aber: hinter jedem Hit steckt Magie, hinter jedem Haufen Quatsch eine goldene Idee. Das war bei Roxette, Boney M. und Mozart auch nicht anderes. ‚Guetta Off Dead‘ sind ein paar Pop-Goldgräber aus Bielefeld, und sie sind sich nicht zu schade, im Dreck zu wühlen. Denn mit Guetta Kompositionen kann man eine gute Zeit haben. Hand drauf! Die Synthesizer Sägezähne werden durch Instrumente zum anfassen ersetzt und der Guetta-Marschrhythmus mutiert am echten Schlagzeug zum funky Discogroove. Und über allem steht ‚Guetta Off Deads‘ ehrliche Liebe zur Musik. Sogar zu David Guetta. Integrative Kunst 2013 bei Kneipenkult!

Vorschau
16.3.2013 Darren Eedens
21.3.2013 Dean Allan Foyd
30.3.2013 Surf Osterparty mit Stronzo Gelantino & The Boo-Men, Braindead Dogs und the Trash Templars
6.4.2013 Dirty Old Town
19.4.2013 The Snooks
20.4.2013 Sir Oliver Mally

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bands, Programm, Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s